Mittwoch, 2. Mai 2018

Nachtschicht - Rainer Wekwerth [Rezension]


Rezension – Nachtschicht – Rainer Wekwerth (Hamburg Rain 2085 0,5)




Titel: Nachtschicht
Originaltitel: Nachtschicht
Autor: Rainer Wekwerth
Verlag: Droemer Knaur
Genre: Dystopie, Science Fiction, Drama, Thriller
Format: epub
Seitenzahl: 37 / 200 Seiten
Preis: 0,00€
ISBN: 9783426443705




Obwohl sie hohe Absätze trug, verschluckte der Syntho-Boden das Klacken ihrer Schuhe. Fast geräuschlos schritt Sarah Dorn durch den Gang zu ihrem Appartment.

Als Sarah Dorn ihr Apartment auf Ebene 103 betritt, findet sie einen Ort der Verwüstung vor, und ihr vierzehn Jahre alter Sohn Patrick ist verschwunden. Die Überwachungskamera hat weder aufgezeichnet, wie jemand die Wohnung betritt, noch, wie er sie wieder verlässt. Lediglich ihr Ehemann Peter ist für den Bruchteil einer Sekunde auf der Videoüberwachung zu sehen, aber das ist unmöglich.
Schnell wird Sarah klar, dass ihr Sohn entführt wurde. Aber von wem und warum? Patricks Existenz birgt ein düsteres Geheimnis in sich. Wer immer ihn verschleppt hat, weiß davon, und er verfügt über Möglichkeiten, die nicht von dieser Welt sind.

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von Sarah Dorn.
Sarah ist eine entschlossene Mutter, die alles dazu tun würde, um ihr Kind zurückzuholen, da sie auch alles für das Entstehen des Kindes getan hat, um eine Mutter zu werden. Sie ist klug, mutig und liebt ihr Kind über alles, weshalb sie kein Geld scheut, um ihren Sohn zurückzubekommen, denn hinter diesem verbirgt sich ein Geheimnis, was nicht nur sie in Gefahr bringt.
Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich weiter, wächst über sich hinaus und gerät an ihre Grenzen. Ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Das Buch ist eine Art Prolog, auch wenn es an sich eine eigenständige Geschichte ist, die einen ersten Einblick dahingehend geben könnte, in welcher Richtung die Serie verläuft, auch wenn es ganz anders kommen könnte. Auf jeden Fall macht der Prolog neugierig auf das Hamburg der Zukunft, auch wenn ich einen Teil bereits aus der ersten Staffel kenne. Das Buch konnte mich trotz seiner Kürze fesseln und mitreißen. Es gibt mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil des Autors ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Auftakt, der neugierig macht und trotz seiner Kürze ganz gut unterhalten konnte, daher gibt es von mir


Nachdem ich die erste Staffel gelesen habe, musste ich unbedingt herausfinden, wie es weitergeht. Daher habe ich mich an dieses Buch gewagt und es hat mir gut gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: