Mittwoch, 23. Mai 2018

Zurück ins Jetzt - Tina Skupin [Rezension]


Rezension – Zurück ins Jetzt – Tina Skupin (Valkyrie 1)




Titel: Zurück ins Jetzt
Originaltitel: Zurück ins Jetzt
Autor: Tina Skupin
Verlag: Verlag OHNEOHREN
Genre: Urban-Fantasy, Action, Drama, Crime, Humor, Romance
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 515 Seiten
Preis: 3,49€
ASIN: B07B52H67Z




„Odin entbietet seinen Gruß“, log ich und die Gespräche erstarben, als hätte ich sie mit meinem Schwert abgeschnitten. Stille breitete sich aus, die Art von Stille, die eintrat, wenn fünfzig Personen, die eben noch lautstark gefeiert hatten, plötzlich sehr aufmerksam zuhörten.

Wo einst Walküren, Trolle und sagenhafte Wesen wandelten, erhebt sich nun die Skyline Stockholms in den Himmel. Menschen bevölkern die Straßen, gehen ihrer Wege und bewältigen ihren Alltag. Doch in den Eingeweiden der Stadt rumort etwas.
Eine Walküre namens Frida arbeitet am Ticketschalter einer U-Bahn-Station, ein Drachenboot ankert in der Nähe der Altstadt und eine eigentlich tote, aber sehr aktive Wissenschaftlerin im Kleinformat versucht herauszufinden, wohin das geheimnisvolle Asgard der Götter verschwunden ist. Was mag geschehen, wenn Sagenwesen aufeinandertreffen, Monster sich aus der Finsternis erheben und über allem der Hauch alter Mythen schwebt?

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht der Walküre Frida. Frida ist Odin ergeben, aber hat einen Fehler gemacht, weshalb sie neuen Krieger Asgards, vor allem die neuen Walküren, ausbildet. Als sie plötzlich in der heutigen Zeit in unserer Welt landet, in der Asgard verschwunden ist, muss sie sich nicht nur den technischen Neuerungen stellen. Sie ist eigensinnig, entschlossen, mutig und stur.
Im Laufe der Geschichte gerät sie an ihre Grenzen, entwickelt sich weiter und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Autorin spielt mit der nordischen Mythologie in der heutigen Zeit, schafft alte Mythen in ein neues Gewand zu bringen, ohne sie zu verbiegen. Ebenso merkt man, wie intensiv sich die Autorin mit der nordischen Mythologie beschäftigt hat, weil alles in sich stimmig ist. Das Buch konnte mich von der ersten Seite an fesseln und mitreißen. Die Geschichte lebt durch die Charaktere, die alle einzigartig sind. Es gibt mehr oder weniger überraschende Wendungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Auftakt, der tolle Charaktere bietet mit einer gut recherchierten, interessanten Kulisse, die mich gut unterhalten konnte, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: