Dienstag, 5. Juni 2018

Tagebuch der Apokalypse 4 - J.L. Bourne [Rezension]


Rezension – Tagebuch der Apokalypse 4 – J. L. Bourne (Day by Day Armageddon 4)

Titel: Tagebuch der Apokalypse 4
Originaltitel: Day by Day Armageddon 4: Ghost Run
Autor: J.L. Bourne
Verlag: Audible, Heyne
Genre: Horror, Dystopie, Science Fiction, Fantasy, Action, Drama
Format: ungekürztes Hörbuch
Hörbuchsprecher: David Nathan
Hörbuchdauer: 9 Stunden und 53 Minuten
Seitenzahl: 416 Seiten
Preis: 16,71€ (Hörbuch-Download), 9,99€ (Taschenbuch)
ASIN (Hörbuch-Download): B07B3RYJL6
ISBN (Taschenbuch): 9783453318403



Der Strahlenschutzanzug klebte an meiner schweißnassen Haut, und mein Atem rasselte laut durch die Gasmaske. Ich befand mich dreihundert Kilometer von dem nächsten lebenden Menschen entfernt mitten ins Sperrgebiet von New Orleans.

Willkommen in der Welt nach der Apokalypse! Eine weltumspannende Epidemie hat den Großteil der Erdbevölkerung in blutrünstige Zombies verwandelt. Die letzten Überlebenden sind auf sich allein gestellt – wären da nicht ein einsamer Navy-Offizier und die furchtlosen Männer der Task Force Phoenix. Doch die Untoten rücken unaufhaltsam näher…

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht eines Offiziers, der eigentlich glücklich sein sollte, denn er hat nun eine Familie in einer sicheren Zuflucht. Und doch zieht es ihn wieder raus, getarnt unter dem Vorwand Vorräte zu sammeln. Er ist entschlossen, mutig, vielleicht eine Spur waghalsig. Er ist und bleibt ein Soldat.
Im Laufe der Geschichte gerät er an seine Grenzen, entwickelt sich weiter und wächst ein wenig über sich hinaus. Ich konnte mich ganz gut in ihn hineinversetzen und fand seine Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Das Buch setzt einige Zeit nach dem letzten Band an und spielt in der gleichen endzeitlichen Zukunft, in der die Menschheit durch eine mysteriöse Krankheit als Ghule wiederauferstehen, die dauernd auf der Suche nach Nahrung ist. Das Buch konnte mich leider nicht so fesseln und mitreißen wie erhofft, erschien mir irgendwie zeitweise wie eine Wiederholung der Ereignisse, auch wenn immer neue Dinge passieren, die irgendwie eine Geschichte bilden. Daher gibt es auch nur mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Hörbuchsprecher hat die Geschichte aber gut vertont, weshalb die Geschichte aufgewertet wurde. Der Schreibstil des Autors ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung, die irgendwie mich weniger überzeugen konnte als der Vorgänger, daher gibt es von mir


Nachdem ich diese Fortsetzung gesehen habe, die etwas unerwartet kam, musste ich sie auch hören. Das Buch hat mir gut gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: