Freitag, 20. Juli 2018

Madame Patrice und die Gesellschaftsordnung Marennas - Blogtour "Die Tränenkönigin"


Madame Patrice und die Gesellschaftsordnung Marennas – Blogtour „Die Tränenkönigin“


Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum dritten Tag der Blogtour rund um das Buch „Die Tränenkönigin“ von Jay Lahich begrüßen. Gestartet ist die Tour bei Ann-Sophie, die euch Nava etwas näher vorgestellt hat. Gestern ging es bei Sarah-Jane um Nate und Jayden. Heute möchte ich euch etwas über Madame Patrice und der Gesellschaftsordnung Mareenas erzählen.


Gesellschaftsordnung Marennas
In Marenna begründet sich alles auf Ehre. Wer ein Ehrenhaus besitzt, lebt in Marenna selbst und hat ein gutes, wenn auch nicht einfaches Leben. Je mehr Ehre ein Ehrenhaus hat, desto mehr Macht und Geld besitzt es. Wichtig für die Ehrenhäuser sind männliche Nachkommen, denn einer von ihnen muss später das Ehrenhaus führen. Frauen sind unwichtig und werden teilweise früh verlobt, um Bündnisse mit anderen Ehrenhäusern einzugehen. Ebenso ist es das Recht eines männlichen Nachkommens mit 18 Jahren sich eine Frau aus der Bevölkerung als zukünftige Ehefrau auszusuchen. Sie sollte ebenfalls bereits volljährig sein, in Ausnahmefällen darf sie aber auch jünger sein. Das ist der Grund, warum sich viele junge Frauen vor dem 18. Lebensjahr bereits umgebracht haben, um diesem schrecklichen Schicksal zu entgehen, denn sie dürfen keinen Wiederspruch leisten. Aber mehr könnt ihr ums Thema Heiraten bei Ann-Sophie lesen.
Der Hohe Rat und der Major bilden die Spitze Marennas und treffen bei Unstimmigkeiten oder Unklarheiten die Entscheidungen, die für alle Beteiligten bindend sind. Sie haben die höchste Macht in Marenna und alle Ehrenhäuser versuchen Gunst beim Major und dem Hohen Rat zu sammeln.
Prinzipiell gibt es eine Ober- und eine Unterschicht, wobei es auch einige Menschen gibt, die es geschafft haben, aus der Unterschicht und damit der Mittellosigkeit zu entkommen. Diese haben auch ein Ehrenhaus zugestanden bekommen, so wie es einst Navas und Nates Eltern.
Die Oberschicht und die besser gestellte Unterschicht lebt in Marenna selbst. Die Unterschicht, die meist recht mittellos ist, lebt außerhalb und kümmert sich um eher einfachere Arbeiten, wie die Nahrungsmittelversorgung.


Madame Patrice
Madame Patrice ist die Mutter von Tyler, der nun mit seinem 18. Lebensjahr das Ehrenhaus seiner Familie übernimmt. Er hat sich fest in den Kopf gesetzt, Nava zu heiraten und sie zum Teil des Ehrenhauses zu machen, weshalb sich Madame Patrice erbarmt, sie und Nate nach dem Tod deren Eltern aufzunehmen.
Doch eigentlich hofft sie, dass ihr Sohn eine bessere Partie als Nava macht, denn sie ist nicht das Mädchen, was sie als zukünftige Schwiegertochter haben möchte. Sie möchte ein Mädchen, was besser für das Ehrenhaus ist. Doch sie als Frau hat da kein Mitspracherecht und so kann sie nur alles tun, damit Nava ein würdiges Mitglied des Ehrenhauses wird, was ihr gar nicht so leicht gemacht wird.
Das hängt damit zusammen, dass ihr Mann, der eigentliche Führer des Ehrenhauses, sich in eine andere Frau verliebt hat und mit ihr Marenna verlassen hat. Sie hat versucht, ihn zu halten und sie zu verscheuchen, um die Ehre des Hauses nicht zu gefährden und abgedrängt zu werden. Doch das hat alles nichts genützt. Seitdem gilt Tylers Vater als verschwunden.
Daher wirkt sie nach außen hin hart und unnachgiebig, aber sie möchte weitere Skandale von ihrem Ehrenhaus fernhalten und Tyler zu einem besseren Führer des Ehrenhauses machen als es sein Vater war.


Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig über Madame Patrice und die Gesellschaftsordnung Marennas erzählen. Es gibt während der Tour etwas zu gewinnen und zwar folgendes:

3x 1 Taschenbuch "Die Tränenkönigin"

Es kann jeden Tag ein Los gesammelt werden, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet wird. Meine für heute lautet: Was sind in euren Augen die Vor- und Nachteile des Lebens in und um Marenna?

Es gelten folgende Teilnahmebedingungen. Das Gewinnspiel endet am 23.7.18 um 23:59 Uhr.


Morgen geht die Blogtour weiter bei Kathi von Kathi's Lesewelt, worum es um die Tränenkönigin und ihr Reich geht. Den gesamten Fahrplan habt ihr hier noch einmal in der Übersicht:

Mittwoch, 18. Juli 2018
Nava und das Heiraten

Donnerstag, 19. Juli 2018
Nate und Jayden
bei Sarah-Jane von Jane's kleine Ecke

Freitag, 20. Juli 2018
Madame Patrice und die Gesellschaftsordnung Marennas
heute hier bei mir

Samstag, 21. Juli 2018
Die Tränenkönigin und ihr Reich
bei Katharina von Kathi's Leswelt

Sonntag, 22. Juli 2018
Autoreninterview
bei Eva von Astis Hexenwerk

Die Gewinner werden zeitnah auf der Agenturseite bekannt gegeben.

Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid morgen wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

karin hat gesagt…

Hallo und guten Tag ,

Nun bei dieser Gesellschaft fällt es mir persönlich schwer Vorteile in Marenna und seinem Gefüge zu sehen...denn Frauen/Mädchen sind einfach nichts wert und nur dann interessant wenn sie als Gebärinstrumente eingesetzt werden...Wertsteigerung, aber nur möglich bei männlichen Nachkommen.

Außerhalb von Marennas lebt das arme Volk, als die Nahrung für die Ehrenhäuser und andere liefern muss....auch nicht unbedingt erstrebenswert für ein Menschenleben oder?

LG..Karin..

Anonym hat gesagt…

Danke für deinen Beitrag zur Blogtour auch wenn ein ganz ganz großer Spoiler drin ist der vom Ende sehr viel vorwegnimmt!
Liebe Grüße Jay Lahinch ;)

Manuela Schäller hat gesagt…

Huhu

Ich sehe keine Vorteile, was ist denn eine Frau wert? Nur etwas wenn sie einen Jungen gebärt. Als Person doch gar nichts. Allerdings ist das Leben innerhalb noch besser, außerhalb ist man ja noch schlimmer dran und ist arm und schuften für andere.

LG Manu

Jenny Siebentaler hat gesagt…

Vorurteile sind höchstens die....naja eigentlich keine für mich! Mann MUSS heiraten, man MUSS Kinder bekommen, man MUSS sich an Regeln halten,Man kann NICHT machenhttps://bookwormdreamers.blogspot.de/p/impressum.html was man möchte und man MUSS gehorchen und nachfragen und sich an die Etikette halten!
LG Jenny

Sarah Trimagie hat gesagt…

�� Danke für deinen Beitrag.
Ich bin froh, dass ich das Buch schon kenne, sonst wären es mir viel zu viele Informationen gewesen, die ich vor dem Lesen gar nicht wissen will. ��

Die Nachteile für Frauen sind wohl sehr eindeutig bereits geschildert worden. Wenn man es unbedingt möchte, könnte tatsächlich die Berechenbarkeit und klar geregelten Strukturen zumindest aus der oberen Schicht, als Vorteil empfinden.

Viele Grüße
Sarah

Sandra Schurtzmann hat gesagt…

Hallo,

ein sehr schöner Beitrag. Tja was soll ich zur Tagesfrage sagen, mir als Frau erschließen sich keinerlei Vorteile, man muss machen was gesagt wird und heiraten, den der sich einen ausgesucht hat. Vorteile hat es wohl nur für die männliche Bevölkerung, die Frau bekommen die man(n) möchte, und es scheint ja auch kein größeres Problem zu sein sich später nochmal anders zu entscheiden.

LG Sandra

MissDatherinePierce hat gesagt…

Hallöchen,

nun ja, einen wirklichen Vorteil sehe ich nicht, außer dass man sich als Frau keine Sorge um die Partnerwahl machen muss. Ich weiß etwas makaber, aber sonst ist man als Frau dort ziemlich arm dran.
Aber als Mann, tja, also hallelujah. Klar man muss auf die Ehre achten, aber ansonsten kann man sich ja das Sahneschnittchen raussuchen.
Also als Mann würde ich gerne in Marenna leben, als Frau allerdings versuchen mich aus dem Staub zu machen.

Liebe Grüße
Sarah von Books on Fire

Anna Radke hat gesagt…

Hallo,

vielen Dank für den tollen Beitrag :-)

Irgendwie fällt es mir total schwer da einen Vorteil zu finden....den die Nachteile überwiegen doch sehr.
Gegen den Willen verheiratet werden und somit keine eigenen Entscheidungen treffen zu können ist ein riesen Nachteil. Ich möchte dort nicht gerne wohnen.

Liebe Grüße
Anna